Bericht von Netzwerktreffen offener Werstätten 2018 in Lübbenau


#1

Vom Freitag 17.11 bis Sonntag 18.11 war ich auf dem Netzwerktreffen des Verbund offener Werkstätten in Lübbenau einem 15T Einwohner Städtchen in Spreewald. Ich habe mir sagen lassen, dass das dort eine Touristenhochburg im Sommer ist, das “Venedig des Osten”, aber etwas verschlafen ist im Herbst und Winter. Nach Nürnberg 2017 war ich das zweite mal bei einem Treffen dabei. Die Anreise war etwas abenteuerlich weil ich mich mit drei verschiedenen U-Bahnen durch Berlin schlagen musste aber das Wochenende hat das alles wieder wett gemacht und mir wieder gezeigt, dass es in der ganzen Republik engagierte Menschen gibt, die an ähnlichen Projekten arbeiten wie ich. Über 100 Vertreter offener Werkstätten waren in Lübbenau und haben ihre Projekte vorgestellt, sich ausgetauscht und vegan gespeist. Untergebracht waren wir in einer Jugendherberge der Awo gleich gegenüber unseres Gastgebers Clever Inside, die eine super ausgestattete Werkstatt mit Küche und Feuerstelle draussen haben und auch aktive Jugend AGs wie etwas Cosplay oder 3D Drucken und auch engagierte Betreuer. Clever Inside wurde schon zu Ostzeiten gegründet und es haben sich dann noch anderen Projekte aus der Gegend vorgestellt im Laufe des Wochenendes die auch Jugendzentren und Technik verbinden. Nylonstoff und Schablonen statt Siebdruck fand ich einen super Trick. Eines meiner Highlights war auch der Würschteleintopf über dem offenen Feuer am Samstag Nachmittag. Danke dir Frankie und Crew für die super Gastfreundschaft.


Den Teil 1 von Tom seinen Nachklapp findet ihr hier. Danke Vorstand und Tom und Barbara für die Organisation!

Erstes Highlight für mich war gleich zu Beginn dass der Erfindergarden und der Oberlab e.V. als einen von 7 Projekten von 51 als Sieger Ausschreibung explore-Offene Werkstatt für alle! für unsere Erfindergarden Maker Faire Tour ausgewählt wurden. Vielen Dank dafür! Mehr dazu hier

. Im Januar wollen wir dann mit diesen Projekt starten und mit Jungendliche an Projekten und Erfindungen arbeiten die wir dann bei drei Maker Faires ausstellen wollen. So hoffen wir neuen regelmäßige junge Maker für unsere Community zu gewinnen.


Ich habe Alex und Nicola von Vulca zum Treffen eingeladen (Cesar musste leider kurzfristig absagen) um den Verbund auch mit anderen Europäischen Maker Netzwerken in Kontakt zu bringen. Vulca plan eine Art Erasmus Programm für Maker. Alex und Nicola sind dafür seit 2 Jahren unterwegs und kämpfen dafür von der EU dafür eine Förderung zu bekommen. Zusammen haben dann Alex und ich auch das gerade entstehende Maker Europanetzwerk vorgestellt und mit anderen Werkstattvertretern diskutiert wie wir es voran bringen und ich bin jetzt auch mit Mario und Axel Ansprechpartner für europäische und internationale Kontakt beim Verbund. Tom Tipp eine Manifest mit einer Webseite wie bei den Urban Gardens zu machen fand ich super. Alles Infos sowie die Whatsapp Gruppe und die Mailingliste auf bit.ly/

Cool fand ich auch die Cloud Lasercut Design Software Kyub von Patrick ein Professor vom Hasso Plattner Institut der mit der Software ein Spin-off plant. Ich warte gerade noch auf einen Zugang.

https://about.kyub.com/

Wie auch letztes Jahr war wieder Carl da von der Kunststoffschmiede. Faszinierend was die Gruppe da in Dresden macht. Carl ist gerade mal 20! Diesmal war der Extruder schon in Mini-Europaletten Form, die Elektronik von einem Elektroniker gebaut und sie hatten den Schredder auf ein Fahrrad gebaut und planen Projekte damit in Afrika und Touren durch ganz Deutschland mit dem Extruder. Gerade sind sie dabei PLA zu recyclen und dann in Platten zu Pressen das man dann auch Laser Cutten kann.

Gestickt wurde auch in Lübbenau. Mein Stickbruder war dann auch der Guide der Braunkohlenkraftwerks Besichtigung am Sonntag. Auf jeden Fall eine interessante Kombination.


#2

Sehr schöner Artikel, danke dafür! Das Plastik-Recycling finde ich sehr spannend. Aber wie verirrt sich denn da eine Braunkohlekraftwerksbesichtigung ins Programm? Know your enemy?


#3

Das war auch ein Maker der Guide. Warum Enemy? Das wird ja eh irgendwann auf Bereitschaft gesetzt. Technisch super spannend.


#4

Du darfst mich nicht immer allzu ernst nehmen :wink: Technisch hätte mich das auch mal interessiert.