Erfahrungsbericht aus einem Repair Cafe im 103er


#1

War heute als Vertreter des erfindergardens im 103er zu meinem ersten Repair Cafe. 2,5 Stunden hat es gedauert. Kaffee und Kuchen gabe es auch.

  1. Wasserkocher Nr. 1 hatte nur Kontaktprobleme in der Steckverbindung. Konnte durch anschleifen behoben werden.
  2. Fön schaltete sich immer aus. Der Zuluftfilter war voller Staub. Das Gerät hat den Überhitzungschutz ausgelöst. Das war alles.
  3. Wasserkocher Nr. 2. Der Einschaltgriff ist durchgebrochen, bzw. halb weggeschmolzen. Ein Ersatzteil konnten wir auf die schnelle nicht im Netz finden. … schade
  4. Pumpe eines Kaffeevollautomaten defekt. Das Problem konnte trotz Zerlegens in alle Einzelteile nicht gefunden werden. Vielleicht Mikrokalkablagerungen. Haben dem Eigentümer geraten die Pumpe alleine in Zitronensäure bei 70Grad einzulegen. Vielleicht klappt das.

50 % Erfolgsquote und einiges an Erfahrung gesammelt.

Möchte gar nicht wissen, wieviele Föne weggeworfen werden, nur weil der Staubfilter dicht ist und das den Eigentümern nicht bewusst ist.

Hier gibt es die nächsten Termine: https://www.reparatur-initiativen.de/


#2

Und wer war da so als “Kunde” da?


#3

Gemischtes Publikum. Vater mit Sohn, Rentner und ältere Damen. Der erfahrene Reparateur Otto hat mir berichtet, dass die häufigsten Fälle nur Kleinigkeiten sind. …Wackelkontakt, Staub, etc. … diese Sachen würden alle weggeworfen.