Maschinenstundensatz für den 3D-Drucker ausrechnen

Ich bin gerade dabei die Maschinenkosten pro Stunde für die Prusas und die Craftbots im Erfindergarden zu berechnen nach dieser Anleitung:

https://www.controllingportal.de/Fachinfo/Kostenrechnung/Vorsicht-bei-der-Anwendung-von-Maschinenstundensaetzen.html

Ich hatte ja mal BWL studiert und google mir gerade alles zusammen :slight_smile:

image

  1. Anschaffungskosten 3D-Drucker: 1000 €
  2. Laufzeitjahre: 3
  3. jährliche Laufzeit (bei 8 h pro Tag und 253 Werktagen in Bayern): 2,024 h
  4. Restwert: ich denke 250 € sollte man schon noch für einen Prusa MK3 bekommen in 3 Jahren
  5. Zinssatz 8%
  6. Reperatur gesamte Zeit: 1 Nozzle pro Monat, 2 h Reperatur a 35 € pro Monat, 1 Thermistor pro Jahr macht Gesamt == 3,33 € x12 + 2x35 €x12 +15 € == 894,96 € pro Jahr macht 2684 € für 3 Jahre
  7. Stromkosten pro Stunde ([bei 100 W Durchschnittsverbrauch] ((https://www.reddit.com/r/prusa3d/comments/c891q7/how_is_the_power_consumption_with_prusa_printers/)), und 27,66 cent/kWh von der SWM): 0,03 €/h
  8. Raumbedarf: 1m3
  9. Raumkosten (bei Warmmiete ohne Strom, hier nochmal Infos wie man Raumkosten berechnet):
  10. Rüstkosten pro Stunde bei 35 - 45€ pro Stunde: jemand könnte 6 Drucker betreuen und gleichzeitig noch Lasercutten

image

  1. Afa pro Jahr: 916,66 € (Anschaffungskosten - Restwert / Laufzeitjahre)
  2. Afa pro Nutzugnsstunde: 0,45 €
  3. Zinskosten auf Durchschnittskapital: 90 €
  4. Zinskosten pro Stunde: 0,044 €
  5. Summe Afa + Zinsen: 0,494
  6. Stromkosten: 0,03 €/h
  7. Raumkosten: 0,093 €/h
  8. Reperaturkosten: 0,44 €
    9. Summe Durchschnittskosten: 1,057 €/h

Auf diese Kosten Rechnen wir jetzt noch die Rüstkosten. Bei einem Stundenlohn von 35€ und bei der Betreuung von 6 Maschinen, rechne ich nochmal 5,833 €/h darauf. Dann wären wir bei 6,89 €/h

Dazu nochmal ein 15% Gemeinkostenaufschlag für die Verwaltung und die Betreuung eines möglichen Mitarbeiters. Dann wären wir bei 7,92 €/h

Jetzt können wir mal das Beispiel eines Ohrenschoners rechnen.

Material Gewicht: 3,04 g
Kosten pro kg PLA: 25 €
Materialkosten: 0,08 €
Produktion pro Stunde pro Drucker mit 0,4 mm Düse: 27
Produktion pro Stunde bei 6 Druckern mit 0,4 mm Düse: 162
Wenn ich 10% Ausschuss einrechne würde ich auf 145 kommen
Nachbearbeitung: nicht einkalkuliert

der Selbstkostenpreis eines Ohrenschoners wäre bei: 162x0,08 € + 7,92 € = 20,88 € geteilt durch 145 --> 14,4 cent

Jetzt kann man sich ausrechnen, dass es sich lohnt eine Printfarm zu betreiben, weil eine Person bestimmt 100 Drucker betreuen könnte. Ich werde noch weiter nach Vergleichswerten bei anderen Printfarm betreibern suchen. Wie bei denen die Reperaturkosten aussehen. Man müsste in die Anschaffungskosten noch Rasperry Pis und eine Warenwirtschaftssystem einrechnen.

Und jetzt das Beispiel eines Münchner Schwedens offen. Materialkosten nicht basierend auf Abnahme von Großmengen.

Material Gewicht: 12,09 g
Kosten prio kg PLA/PETG: 25 €
Materialkosten: 0,3 €
Produktion pro Stunde pro Drucker mit 0.4 Düse: 2
Produktion pro Stunde bei 6 Druckern mit 0,4 mm Düse: 18
Nachbearbeitung: passiert gleich beim herausnehmen
Verpackung/Komissionieren/Beipackzettel reinlegen: 2 €
Umschlag A4 mit Sichtfenster: 0,28 €
Papier für Beilagzettel, Brief mit Adresse und Druckpatrone: 0,02 €

dazu müsste man Rechnen die Zeit die man braucht die perfekten Druckeinstellungen zu finden

der Selbstkostenpreis eines Gestells ohne Folie: 18x0,3 € + 7,92 € = geteilt durch 18 --> 0,74 cent

Ich rechne jetzt mal wie teuer ein Packet a 5 Gestellen und 10 Visieren wäre:

Selbstkosten Gestell x5 = 0,74 € x 5 = 3,7 €
Materialkosten Visiere (0,25 PVC Folie): 0,17 € x 10 = 1,7 €
Kosten für Lochen und Ecken runden: pro Stunde könnte man 250 Folien lochen und runden bei 35 € Stundenlohn das added 0,14 € pro Folie hinzu
Kosten Visiere: 10 x (0,17 + 0.14) = 3,10 €
Komissionieren und Verpacken: bei 10 Paketen die Stunde und 35€ Stundenlohn: 3,5 €

Totale Selbstkosten für ein 5er Schwedenpaket = 3,7 + 3,10 + 3,5 + 0,28 € + 0,02 € = 10,7 €
Totale Selbstkosten für ein 10er Schwedenpaket = 7,4 + 6,20 + 3,5 + 0,28 € + 0,02 = 17,4 €
Totale Selbstkosten für ein 50er Schwedenpaket = 37 + 31 + 3,5 + 0,52 € + 0,02 = 72,04 €

Ich müsste noch die Anschaffungskosten der Locher und das Stanztools einberechnen in die Kosten für die Folie.

und jetzt nochmal wie teuer die Brüssel Pakete wären:

Material Gewicht: 7,1 g
Kosten pro kg kg PLA/PETG: 25 €
Material Gestell: 18 cent
Maschinenkosten pro Stunde 7,92 €/h
Produktion pro Stunde pro Drucker 0,4 Düse: 2,6
Produktion pro Stunde bei 6 Drucker: 15,6
bei 1 Fehldruck pro Stunde: 14

Verpacken • bis 1kg 0,50€ je Paket: 15,6
Maschinenkosten für ein Gestell: 0,5 €
Nachbearbeitung: pro Stunde 50 Stück a Stundenlohn 30 € das added 0,60 € pro Gestell
Materialkosten Visiere (0,25 PVC Folie): 0,17

Kosten für Lochen und Ecken runden: pro Stunde könnte man 250 Folien lochen und runden bei 35 € Stundenlohn das added 0,14 € pro Folie hinzu
Kosten Visiere: 10 x (0,17 + 0.14) = 3,10 €

Auftragsabwicklung 0,35€ je Bestellung
Verpacken • bis 1kg 0,50€ je Paket
Beilage von Flyern, Broschüren 0,25€ je Beilage

Briefumschlag: 0,08
Papier: 0,02

Totale Selbstkosten für ein 1 Brüssel = 0,18 + 0,5 + 0,17 + 0,14 + 0,60 + 0,35 + 0,5+ 0,25 + 0,08 + 0,04 = 2,81 €

Totale Selbstkosten für ein 5er Brüsselpaket = 0,9 + 2,5 + 0,85 + 0,7 + 3 + 0,35 + 0,25 + 0,08 + 0,04 = 8,67 €
Totale Selbstkosten für ein 10er Brüsselpaket = 1,80 + 5 + 1,7 + 1,4 + 6 + 0,35 + 0,25 + 0,08 + 0,04 = 16,62 €
Totale Selbstkosten für ein 50er Brüsselpaket = 9 + 25 + 8,50 + 7 + 30+ 0,35 + 0,25 + 0,08 + 0,04 = 80,22 €